Irmi Seidl

Tätigsein in der Postwachstums-Gesellschaft

Freitag 16. Oktober 2020 | 19 – 21 Uhr Vortrag

Samstag 17. Oktober 2020 | 09 – 12.30 Uhr World-Café

Der hohe Ressourcenverbrauch und die Emissionen durch unser Wirtschaften sprengen die planetaren Grenzen. Trotzdem halten viele in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft am Ziel fest, die Wirtschaftsleistung weiter zu steigern. Ein wesentlicher Grund dafür ist, dass Wirtschaftswachstum ausreichend Arbeitsplätze schaffen soll. Um uns aus der Abhängigkeit vom Wirtschaftswachstum lösen und innerhalb der planetaren Grenzen wirtschaften zu können, brauchen wir eine Relativierung der Erwerbsarbeit. Voraussetzung dafür ist eine neue Gewichtung von Erwerbsarbeit und unbezahlter Arbeit sowie ein Umbau der Systeme der sozialen Sicherung und der Besteuerung, die bislang wesentlich auf Erwerbsarbeit beruhen. Auch brauchen wir mehr Zeit, Infrastrukturen und Anerkennung für andere Tätigkeiten als Erwerbsarbeit. Ziel des Vortrags von Prof. Dr. Irmi Seidl ist, diese Zusammenhänge darzustellen und Ansatzpunkte zu erörtern. Am Samstag wird dies im Gespräch mit dem Publikum vertieft.

KunstRaumRhein
Haus Julian
Dorneckstr. 37
CH-4143 Dornach
Schweiz

Anmeldung und Kontakt
Email
Tel. +41 (0)61 683 08 70
Mob. +41 (0)79 425 42 57

“Nachhaltige Wirtschaft statt Zerstörung der Artenvielfal”
SRF Tagesgespräch mit Prof. Dr. Irmi Seidl vom 25.08.2020, 13:00 Uhr

Irmi Seidl

Irmi Seidl

Prof. Dr., Eidg. Forschungsanstalt WSL

Vita

Irmi Seidl ist Ökonomin und Titularprofessorin an der Universität Zürich. Sie leitet die Forschungseinheit Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL). Zudem lehrt sie regelmässig an der Universität Zürich sowie an der ETH Zürich. Sie ist eine wachstumskritische Ökologische Ökonomin, die zu den Themen Naturschutz und Biodiversität, Landnutzung, erneuerbare Energien sowie Wirtschaftswachstum arbeitet.  Sie ist u.a. Mitherausgeberin der Zeitschrift GAIA, gewähltes Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung und Jurymitglied des Kapp-Forschungspreises für Ökologische Ökonomie.

Publikationen (Auswahl)